StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eingangshalle

Nach unten 
AutorNachricht
Rose Weasley
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 933

BeitragThema: Eingangshalle   12.04.11 14:52

[...]
Nach oben Nach unten
http://thenextgeneration.aktiv-forum.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   30.07.11 13:17

Es war vollkommen ausgestorben und leer in der Eingangshalle und – wie es Dorian erschien – in dem gesamten Erdgeschoss. Kein Stimmengewirr, keine eiligen Schritte, nicht das leiseste Geräusch durchbrach die Stille, die sich über den Raum legte.
Der Dunkelhaarige genoss jene Stille und die Zeit, die er endlich wieder einmal nur für sich hatte. Er rechnete auch nicht damit, dass er hier auf Gesellschaft stieß, da die Schüler sich zu dieser Zeit meist in den Gemeinschaftsräumen ihres jeweiligen Hauses aufhielten. Deshalb war dies wohl auch ein guter Ort, um einfach etwas Abstand zu den ganzen Geschehnissen des Tages zu gewinnen, zumal man im Schlafsaal meist erst zu später Stunde Ruhe fand – wenn überhaupt.
Dorian war alles andere als jemand, der bei dem kleinsten Tumult aus der Haut fuhr, im Gegenteil. Nicht selten half er mit Herzenslust, den Tumult zu erhalten und zu nähren, doch hin und wieder benötigte er auch einfach ein wenig Zeit für sich.

So stand der Dunkelhaarige in der Eingangshalle, ließ den Ausblick, den ihm die geöffnete, doppelflügige Tür nach draußen eröffnete, auf sich wirken und fühlte die kühle Nachtbrise verspielt durch sein Haar streichen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   30.07.11 16:09

cf: Gryffindor - Gemeinschaftsraum

Postingpartner: Dorian Everett <--- Molly Weasley


Molly hetzte nur so um eine Ecke nach der Anderen, schließlich wollte sie in der Großen Halle ankommen bevor irgendjemand ihr zurückgelassenes Buch mitnahm. Sie achtete gar nicht auf die wenigen anderen Schüler, die noch durch die Gänge streiften. Einige beschwerten sich im Vorbeigehen über sie, da sie in ihrer Eile so manchen anrempelte, doch darum konnte sie sich jetzt nicht kümmern. Als sie dann endlich die Eingangshalle erreicht hatte, bemerkte sie zu spät, dass jemand in ihrem Weg stand und rann so ungebremst in jene Person. Als sie nach dem Sturz die Augen öffnete musste sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass sie auf einem Jungen gelandet war, was aber leider noch nicht alles war. Sie war nicht nur auf irgendeinem Mitschüler gelandet - nein, es war ausgerechnet Dorian Everett, der super gut aussehende ältere Slytherin, in den sie sich schon vor mehreren Wochen verguckt hatte. Sie und wahrscheinlich noch viele andere Mädchen, wodurch sie wahrscheinlich nie eine Chance haben würde, immerhin waren die meisten anderen Schülerinnen viel hübscher als sie. Noch dazu war sie eine Gryffindor und er ein Slytherin was die Sache sowieso unmöglich machte.
Jedenfalls wurde Molly's Gesicht nun rot wie eine Tomate und sie sah Dorian, auf dem sie noch immer lag, entsetzt an. Sie schien in einer peinlichen Starre gefangen zu sein und dachte so noch nicht einmal daran von dem armen Jungen aufzustehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   30.07.11 22:18

Dorian Everett | Molly Weasley

Plötzlich spürte Dorian, wie ihn etwas von den Füßen riss und im nächsten Moment etwas unsanft zu Boden beförderte. Als der Dunkelhaarige aufsah, traf sein Blick direkt auf den einer Weasley, deren Gesichtsfarbe inzwischen die typische Haarfarbe jener Zaubererfamilie angenommen hatte.
"Ich dachte, es wäre dir bereits bewusst, dass man von seiner eigenen Dummheit nicht davonlaufen kann. Aber offensichtlich habe ich mich da getäuscht", meinte der Slytherin kühl.
Er hatte ohnehin noch nie verstehen können, was Leute dazu trieb, wie die Irren durch das Schloss zu laufen, ohne ihrer Umgebung auch nur einen einzigen Blick zu widmen - denn dies endete zwangsweise in einer Situation wie dieser.

Er hätte nun höflich fragen können, ob es ihr gutging, ob er ihr aufhelfen durfte und dann was denn der Grund für ihre Eile gewesen war. Doch er tat es nicht. Sie war jünger als er, eine Gryffindor und obendrein eine Weasley. Kein Grund also zur Höflichkeit.

"Könntest du wieder von mir runtergehen?", fügte Dorian etwas schärfer hinzu, machte selbst jedoch keine Anstalten, sich von ihr zu befreien.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   31.07.11 15:53

Dorian Everett && Molly Weasley

Eine andere Reaktion hatte Molly von dem Slytherin wahrscheinlich nicht erwarten können.
"Tschuldigung!" sagte sie kleinlaut und versuchte soweit es ging von Dorian aufzustehen ohne ihn dabei noch mehr zu zerquetschen. Mit noch immer leicht roten Wangen und pochendem Herzen zog sie ihr Oberteil zurecht und versuchte möglichst unauffällig nachzusehen ob ihr Ausschnitt nicht zu weit nach unten gerutscht war.
"Tut mir wirklich leid, ich hab dich nicht gesehen!" sagte sie noch einmal und konnte dem älteren Schüler dabei nicht wirklich in die Augen sehen. Seine pampige Reaktion hatte sie schon ziemlich verletzt, doch sie versuchte sich davon nichts anmerken zu lassen. Warum mussten die best aussehendsten Jungen nur immer die grössten Idioten sein? Und warum hatte sie sich gerade in einen Slytherin vergucken müssen? Wo sie Slytherins donn eigentlich gar nicht ausstehen konnte. Bei dem Zusammenstoss war der Grossteil des Inhalts ihrer Tasche auch noch zu Boden geflogen, weshalb sie diesen nun auch noch aufsammeln musste, was ihr wiederum einen möglichst schnellen Abgang um sich weitere Peinlichkeiten zu ersparen, unmöglich machte. Die Gryffindor schien heute wirklich kein Glück zu haben. Konnte der Tag noch schlimmer werden? Immerhin war es schon späterer Abend, da waren die Chancen auf weitere Unannehmlichkeiten glücklicherweise nicht mehr ganz so gross.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   31.07.11 22:10

Dorian Everett | Molly Weasley

Als die Kleine sich entschuldigte, erhob und darauf aufs Neue errötete und sich schon wieder entschuldigte, tat sie Dorian in jenem Moment beinahe leid. Das Gefühl verstärkte sich, als sein Blick auf den Boden fiel, wo diverse Bücher und Schulutensilien auf einer großzügigen Fläche verstreut lagen. Die Gryffindor strahlte eine unglaubliche Hilflosigkeit aus, die quasi danach verlangte, dass man sich ihrer annahm.

Der Dunkelhaarige hob unbewusst eine Augenbraue. Was waren denn das nur für Gedanken? Die Kleine konnte noch so hilflos aussehen wie sie wollte, er würde ihr nicht helfen. Davon abgesehen, dass er zu stolz dafür war, hatte sie sich immerhin selbst das ganze Desaster zu verdanken. Denn dass Dorian mit seinen 1,82 Metern leicht zu übersehen war, brauchte sie ihm nicht weiszumachen. Andernfalls würde er ihr einen Besuch bei einem guten Optiker empfehlen.

Wer weiß, womöglich war der Zusammenstoß am Ende sogar noch von ihr beabsichtigt gewesen? Inzwischen traute der Dunkelhaarige jenen Mädchen so einiges zu.
Doch letztlich war es ihm vollkommen gleichgültig, ob sie nun aus Absicht oder Zufall zusammengestoßen waren, er musste sie nur unbedingt loswerden, ehe sich noch mehr solch unsinnige Gedanken in seinem Kopf breit machten. Er ihr helfen? Niemals!
Gerade wollte Dorian zu einem weiteren zynischen Kommentar ansetzen, als sein Blick auf ein gewisses Buch fiel. Eines der wenigen, das er selbst aus Wohlgefallen daran mehr als einmal gelesen hatte.
Allerdings war er doch recht überrascht, ein solches Buch ausgerechnet zwischen ihren Sachen zu finden, da er ihr nicht zugetraut hätte, etwas Derartiges zu lesen.
Ohne es verhindern zu können, glitt sein überraschter Blick zu ihr und nahm dabei zum ersten Mal auf, von welch einem faszinierenden Blau ihre Augen waren.
Beinah hätte Dorian vergessen, was er sagen wollte, doch schließlich wandte er den Blick wieder ab.
„Und du liest so etwas tatsächlich?“, erkundigte sich der Dunkelhaarige, hob das Buch in die Höhe und versuchte, einen möglichst desinteressierten Ton zu bewahren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   01.08.11 3:05

Dorian Everett && Molly Weasley

Molly spürte ihren Herzschlag in ihrer Kehle wild pochen, wie immer wenn ihr eine Situation besonders unangenehm war. Sie kam sich wirklich sehr dumm vor und Dorian dachte offensichtlich dasselbe von ihr. Und warum hatte sie nur ausgerechnet heute dieses gewagte Oberteil mit dem für sie untypisch tiefen Ausschnitt angezogen? So kam sie sich nur noch blöder vor, weswegen sie immer wieder so unauffällig sie konnte ihr Dekolté weiter nach oben zog. Konnte sie nicht irgendjemand zwicken und aus diesem Albtraum aufwecken?

Die Gryffindor hockte noch immer auf dem Boden und sammelte ihre Habseligkeiten zusammen, als Dorian auf einmal ein Buch aufhob, nach dem sie gerade greifen wollte. Schnell sammelte sie die letzten Kleinigkeiten zusammen, steckte diese in ihre Tasche und erhob sich wieder.
"Ähm...ja, ich hab es gerade zum dritten Mal gelesen!" sagte sie und beräute ihre Aussage im nächsten Moment wieder. Sie musste ja herüberkommen als hätte sie nichts Anderes zu tun als zu Lesen. Einerseits konnte die Sechzehnjährige ihrem Gegenüber nie lange ansehen ohne erneut knallrot anzulaufen, doch andererseits zogen seine wunderbaren, braunen Augen ihren Blick immer wieder magisch an. Molly biss sich unsicher auf die Lippen, ließ das aber sofort wieder, da sie keinen roten Lippenstift auf ihren Zähnen hinterlassen wollte.
"Also...es tut mir wirklich leid, dass ich so unachtsam war! Ich hoffe du hast dir bei dem Sturz nicht weh getan!" sagte sie mit einem freundlichen Lächeln, da ihr das betretene Schweigen nur noch unangenehmer war. Sie hasste es, dass sie in Dorian's Gegenwart so unsicher wurde, schließlich war sie ja sonst stolz auf ihr Selbstbewusstsein, doch in der Nähe des Slytherins wurde sie schlagartig ganz schüchtern und konnte leider selber nichts daran ändern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   02.08.11 1:29

Dorian Everett | Molly Weasley

Als eine angespannte Stille einsetzte und die Weasley keine Anstalten machte, diese mit einer Antwort, die sie ihm noch schuldete, zu durchbrechen, musterte Dorian sie etwas genauer. Unter anderen Umständen hätte der Dunkelhaarige sie als hübsch bezeichnet. Ihrem Gesicht haftete etwas unschuldig Kindliches, jedoch keineswegs Naives an sowie etwas, das einen praktisch dazu zwang, sie als sympathisch zu empfinden. Das Mädchen musste wohl eine äußerst fröhliche und unterhaltsame Person sein – so erschien sie Dorian jedenfalls.
Doch das, was noch immer sein Hauptaugenmerk auf sie zog, waren jene unbeschreibliche Augen, die ihn an den blauen Himmel eines frischen Frühlingsmorgen erinnerten und eine unglaublich wohlige Ruhe in ihm verbreiteten... Doch das alles wie gesagt unter anderen Umständen. Warum musste die Kleine auch ausgerechnet jener grässlichen Zaubererfamilie angehören?

Dorian senkte den Blick und bemerkte, wie die Weasley nervös an ihrem Oberteil herumfummelte. Irritiert, doch alsbald amüsiert beobachtete er sie dabei. Was sollte das denn nun schon wieder werden? Belustigt hob er eine Augenbraue und verstand allmählich den Zweck davon. Jedenfalls glaubte der Dunkelhaarige das.
Scheinbar versuchte sie den Ausschnitt etwas nach oben zu ziehen, der ihm nicht einmal aufgefallen wäre, hätte sie seine Aufmerksamkeit nicht auf diese Weise darauf gelenkt.
„Falls du das unauffällig tun wolltest, solltest du das vielleicht nochmal üben.“ Nur mit Mühe gelang es dem Slytherin, ein Lachen zu unterdrücken und ernst zu bleiben. Er wollte sie nicht noch mehr nervös machen als ohnehin schon... auch wenn es durchaus seinen Reiz hatte.
Plötzlich bemerkte er, wie sie sich erhob und tat es ihr gleich.

Ihre nächsten Worte dann riefen Überraschung in ihm hervor, die jedoch alsbald einem anderen Gefühl wich.
„Tatsächlich? Ich auch!“ Ohne es verhindern zu können, schwang Begeisterung in seinen Worten mit – wesentlich mehr, als ihm lieb war. Jetzt fehlte nur noch, dass er wie ein hysterisches Mädchen quietschte und euphorische Luftsprünge machte. Was war nur los mit ihm?!
„Gutes Buch“, fügte Dorian schließlich wieder etwas beherrschter hinzu und reichte ihr den Roman, damit sie ihn wieder in ihrer Tasche verstauen konnte.
Als sie sich daraufhin schon wieder entschuldigte, kostete es den Dunkelhaarigen wirklich fast die gesamte Selbstbeherrschung, nicht sofort loszulachen.
„Jetzt, wo du es sagst, ich glaube, ich habe mir da was gebrochen“, meinte Dorian, befürchtete dann aber, dass sie jene Worte wohl ernstnahm und sich ein weiteres Mal entschuldigte, ehe sie ihn besorgt zum Krankenflügel schleifte. Deshalb schob er schnell hinterher: „Nein, nein. Aber wenn du dich noch einmal entschuldigst, werde ich wirklich noch böse.“ Ohne es verhindern zu können, entrang sich ihm ein leises Lachen, das im völligen Kontrast zu seinen vorangegangenen Worten stand.


(Die neue Signatur sieht übrigens wirklich klasse aus. :) )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   02.08.11 12:03

Dorian Everett && Mollty Weasley

Molly wäre am liebsten im Boden versunken als Dorian offensichtlich auf ihr Gezupfe an ihrem Oberteil aufmerksam wurde. Warum hatte sie sich nur von ihren Freundinnen dazu breit schlagen lassen, ein für sie so untypisches Top zu kaufen? Heute morgen hatte sie noch gedacht, sie könnte es ja mal tragen, nachdem es Wochen lang in ihrem Schrank gehangen hatte, immerhin wollte auch sie mal etwas wagen. Doch das war anscheinend ein Fehler gewesen, sie musste wohl ziemlich lächerlich aussehen. Molly hatte ihre Oberweite sowieso nie ausstehen können, weil sie sie viel zu klein fand und durch das gewagte Kleidungsstück fühlte sie sich nur noch beklemmter.
"Normalerweise trag ich so etwas nicht! Meine Freundinnen meinten, ich soll es kaufen!" erklärte sie und zwang sich dazu ihre Finger von dem Shirt zu lassen.
"Danke!" fügte sie hinzu als der Slytherin ihr das Buch reichte und steckte es zurück in ihre Tasche. Er schien sich kaum davon abhalten zu können laut loszulachen, wahrscheinlich waren sie und ihre Cousinen für ihn und seine Hausgenossen Lachfiguren. Obwohl sie eigentlich gedacht hatte durch ihren Onkel Ron hätten die Weasleys selbst bei den Slytherins an Respekt gewonnen, doch das schien nicht der Fall zu sein.

Dorian's Stimmung schien sich in Anbetracht des gemeinsamen Buchgeschmacks jedoch zu ändern. Vielleicht war er ja doch nicht so ein Fiesling wie Molly dachte. "Ja, das ist es!" stimmte die Gryffindor lächelnd zu als ihr Gegenüber den Roman so enthusiastisch lobte.
Das er sich nichts gebrochen hatte, war selbst Molly klar. Sie hatte sich selbst einmal den Arm gebrochen und wusste noch gut welche höllischen Schmerzen sie gelitten hatte. Spaßen konnte man in dem Zustand sicher nicht mehr.
Sie musste unwillkürlich loslachen als der Slytherin sich über ihre vielen Entschuldigungen beschwerte.
"Naja, ich dachte ein Slytherin wie du würde einer wie mir sonst den Kopf abreißen!" gestand sie lachend. Ganz sicher war sie sich über seine relativ freundliche Art allerdings noch immer nicht. Sie hatte sich schon oft ausgemalt, dass er mit ihr auf freundliche Art reden würde, was dann schließlich immer in viel Geknutsche ausgeartet hatte, doch das waren immer nur dumme Mädchenträume gewesen. Als sie so daran dachte blieb ihr Blick an Dorian's sinnlichen Lippen hängen und sie wurde fast schon wieder rot, als sie das bemerkte und ihre Augen schnell abwandt.


ooc: Danke, mir selbst gefällt es auch gut! ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   02.08.11 22:57

„Und warum kaufst du dann etwas, das du eigentlich gar nicht gerne trägst?“, erkundigte sich Dorian und runzelte die Stirn.
Das war doch einmal wieder ein typisches Beispiel für Mädchenlogik. Man kaufte sich etwas, in dem man sich sichtlich unwohl fühlte, nur weil es Freunde von einem verlangten, oder einen wohl eher dazu drängten.
Nur weil Aaron es von ihm wollte, würde sich der Dunkelhaarige noch lange kein hautenges, ärmelloses und am besten noch pinkfarbenes T-Shirt kaufen... na ja, höchstens, um es seinem besten Freund dann zu Weihnachten zu schenken.
Was ihn wieder zurück zum Thema brachte – Mädchenlogik, ein Rätsel für sich.
Kaum hatte der Slytherin die Frage geäußert, hob er auch schon abwehrend die Hände und fügte leicht grinsend zu: „Ich glaube, ich möchte das gar nicht so genau wissen.“

Plötzlich lachte die Kleine unvermittelt los. Ihrem hellen Lachen wohnte etwas derart Unbeschwertes und Ansteckendes inne, dass Dorian nicht umhin kam, unwillkürlich in ihr Lachen einzustimmen. Dieser Moment war ohnehin recht abstrus. Er unterhielt sich mit einer Weasley UND es GEFIEL ihm auch noch. Es gefiel ihm sogar sehr... etwa mehr, als es sollte?

Als sie ihm die Erklärung für ihr übermäßiges Entschuldigen lieferte, schwoll sein Lachen noch weiter an. Eigentlich hätte er auf etwas Derartiges gefasst sein müssen... aber er war es nicht. Stattdessen amüsierten den Dunkelhaarigen all die Reaktionen, die ihm andere Menschen zuschrieben, immer wieder aufs Neue. Neben der Unterstellung, dass er kleine Kinder aß, war das gerade eben mit Abstand das Genialste, das er seit langem gehört hatte. Zwar war dem Dunkelhaarigen klar, dass derartige Dinge in den seltensten Fällen ernst gemeint waren, doch Ausnahmen bestätigten, wie man so schön sagte, die Regel. Es gab nämlich durchaus Leute, die ihm derartiges tatsächlich zutrauten – wofür er nicht mehr als ein amüsiertes Lachen übrig hatte.

„Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber vielleicht sollte ich das?“, erwiderte Dorian schließlich darauf und grinste zynisch.
Während er auf eine Reaktion von ihr wartete, kehrte abermals eine Stille ein, in der sie sich lediglich gegenseitig ansahen. Ihre funkelnden Augen lockten ihn, sich in ihnen zu verlieren, alles um sich herum zu vergessen und luden ihn geradezu dazu ein, ihr näher zu kommen, ihr Gesicht sanft mit seinen Händen zu umfassen und über die zarte Haut zu streichen, ehe er... sie küsste? War es wirklich das, was er wollte? Aber er kannte sie kaum, um nicht zu sagen gar nicht. Außerdem war sie... ja, sie war eine Weasley. Aber spielte das denn eine Rolle?

„Du bist...“ ... wunderschön, lag es dem Dunkelhaarigen auf der Zunge, doch er schluckte das Wort regelrecht hinunter und senkte seinen Blick. „... mir noch eine Antwort schuldig. Was verschaffte mir denn überhaupt die Ehre, dich auf diese Weise kennenzulernen? War etwa eine Horde kopfabreißender Slytherins hinter dir her, dass du es so eilig hattest?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   02.08.11 22:57

Dorian Everett | Molly Weasley

„Und warum kaufst du dann etwas, das du eigentlich gar nicht gerne trägst?“, erkundigte sich Dorian und runzelte die Stirn.
Das war doch einmal wieder ein typisches Beispiel für Mädchenlogik. Man kaufte sich etwas, in dem man sich sichtlich unwohl fühlte, nur weil es Freunde von einem verlangten, oder einen wohl eher dazu drängten.
Nur weil Aaron es von ihm wollte, würde sich der Dunkelhaarige noch lange kein hautenges, ärmelloses und am besten noch pinkfarbenes T-Shirt kaufen... na ja, höchstens, um es seinem besten Freund dann zu Weihnachten zu schenken.
Was ihn wieder zurück zum Thema brachte – Mädchenlogik, ein Rätsel für sich.
Kaum hatte der Slytherin die Frage geäußert, hob er auch schon abwehrend die Hände und fügte leicht grinsend zu: „Ich glaube, ich möchte das gar nicht so genau wissen.“

Plötzlich lachte die Kleine unvermittelt los. Ihrem hellen Lachen wohnte etwas derart Unbeschwertes und Ansteckendes inne, dass Dorian nicht umhin kam, unwillkürlich in ihr Lachen einzustimmen. Dieser Moment war ohnehin recht abstrus. Er unterhielt sich mit einer Weasley UND es GEFIEL ihm auch noch. Es gefiel ihm sogar sehr... etwa mehr, als es sollte?

Als sie ihm die Erklärung für ihr übermäßiges Entschuldigen lieferte, schwoll sein Lachen noch weiter an. Eigentlich hätte er auf etwas Derartiges gefasst sein müssen... aber er war es nicht. Stattdessen amüsierten den Dunkelhaarigen all die Reaktionen, die ihm andere Menschen zuschrieben, immer wieder aufs Neue. Neben der Unterstellung, dass er kleine Kinder aß, war das gerade eben mit Abstand das Genialste, das er seit langem gehört hatte. Zwar war dem Dunkelhaarigen klar, dass derartige Dinge in den seltensten Fällen ernst gemeint waren, doch Ausnahmen bestätigten, wie man so schön sagte, die Regel. Es gab nämlich durchaus Leute, die ihm derartiges tatsächlich zutrauten – wofür er nicht mehr als ein amüsiertes Lachen übrig hatte.

„Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber vielleicht sollte ich das?“, erwiderte Dorian schließlich darauf und grinste zynisch.
Während er auf eine Reaktion von ihr wartete, kehrte abermals eine Stille ein, in der sie sich lediglich gegenseitig ansahen. Ihre funkelnden Augen lockten ihn, sich in ihnen zu verlieren, alles um sich herum zu vergessen und luden ihn geradezu dazu ein, ihr näher zu kommen, ihr Gesicht sanft mit seinen Händen zu umfassen und über die zarte Haut zu streichen, ehe er... sie küsste? War es wirklich das, was er wollte? Aber er kannte sie kaum, um nicht zu sagen gar nicht. Außerdem war sie... ja, sie war eine Weasley. Aber spielte das denn eine Rolle?

„Du bist...“ ... wunderschön, lag es dem Dunkelhaarigen auf der Zunge, doch er schluckte das Wort regelrecht hinunter und senkte seinen Blick. „... mir noch eine Antwort schuldig. Was verschaffte mir denn überhaupt die Ehre, dich auf diese Weise kennenzulernen? War etwa eine Horde kopfabreißender Slytherins hinter dir her, dass du es so eilig hattest?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   03.08.11 0:31

Dorian Everett && Molly Weasley

Molly musste zugeben, dass es wirklich dumm von ihr gewesen war, sich dazu überreden zu lassen etwas zu kaufen, in dem sie sich von Anfang an nicht wohl gefühlt hatte. Aber so waren wohl die meisten Mädchen. Jede hatte irgendetwas an sich, was sie selber gar nicht mochte und was das Selbstbewusstsein leicht nach unten drücken konnte und wenn die Freundinnen einem dann schworen, dass man in einem bestimmten Kleidungsstück besonders gut aussah, wollte man das wirklich gerne glauben, auch wenn man sich darin unwohl fühlte.
"Naja, meine Freundinnen habenn gesagt, ich sähe darin gut aus! Aber bestimmt wollten sie nur nett sein!" sagte die Gryffindor Schulter zuckend. Sie kam sich mittlerweile in DIESEM Shirt wirklich lächerlich vor und als ob sie jeder, der vorbeiging schief ansah.

Dorian schien jedoch richtig aufzutauen und war gar nicht mehr so kalt zu ihr wie anfangs. Anscheinend war er doch ein ganz guter Kerl. Ihre Sorgen über seine Reaktion schien er für lächerlich zu halten, doch er sah sie immer noch ab und zu so komisch an. Hatte sie etwa ein Stück vom Abendessen zwischen den Zähnen? Sie hoffte inständig, dass dem nicht so war.

Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass er ihr eigentlich etwas Anderes hatte sagen wollen, als sie nach dem Grunf für ihre Eile zu fragen, doch da musste sie sich wohl täuschen. Was hätte er ihr schon anderes sagen wollen?
"Ach, ich hab beim Abendessen ein Buch in der Großen Halle liegen lassen!" sagte sie und schlog ihre rechte Hand vor ihre Stirn "Ich bin immer so vergesslich!" fügte sie lachend hinzu.
"Wohin warst du denn unterwegs?" fragte sie ihn ihrerseits und lächelte breit. Ihr Herz pochte wieder wild, doch diesmal nicht aus Verlegenheit sondern weil sie so aufgeregt war mit Dorian zu sprechen.


ooc: das DIESEM ist ein Link, da kannst du mal gucken, welches Shirt Molly trägt! ;)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   03.08.11 1:18

Dorian Everett | Molly Weasley

Na, zumindest litten ihre Freundinnen nicht auch noch unter einer Geschmacksverirrung. Denn das Oberteil stand ihr wirklich gut – fand Dorian zumindest. Er war zwar kein Modefreak, aber glaubte dann doch noch guten Geschmack von absoluter Geschmacklosigkeit unterscheiden zu können.
„Bestimmt“, stimmte der Dunkelhaarige ihr schmunzelnd zu, anstatt sie für ihr Oberteil zu loben. Soweit musste es dann doch nicht kommen, Schönheit und Nettigkeit hin oder her. Sonst konnte er am Ende tatsächlich noch mit ihr quietschend wie ein Mädchen im Kreis springen und sich am besten mit ihr noch über Modetipps austauschen.

Ihre nächsten Worte erlösten ihn dann, Merlin sei Dank, von jenen grausigen Vorstellungen.
„Ein Buch also“, wiederholte Dorian und musste abermals lachen. Sie rannte durch das Schloss, als würde sie von der Furie höchstpersönlich gejagt und stieß in ihrer Eile und Unachtsamkeit mit ihm zusammen... wegen einem Buch? Das Mädchen begann ihm allmählich wahrlich sympathisch zu werden.

„Dann sollten wir vielleicht nachsehen, ob es sich noch nicht selbstständig gemacht hat?“, bot er ihr an. Das Buch musste ihr ja eine Menge bedeuten, wenn sie sich mit solch einem Enthusiasmus an die Suche danach machte.

„Ich?“ Tja, wohin war er unterwegs gewesen? Ich stand hier einfach mal ein wenig in der Gegend rum, weil ich das zwischendurch brauche, um wieder runterzukommen und mich zu entspannen war jedenfalls nicht die Antwort, die der Dunkelhaarige ihr geben würde.
„Ich... habe hier einfach nur ein wenig frische Luft geschnappt.“ Zugegeben, die Antwort war auch nicht gerade besser. Aber es entsprach nun einmal der Wahrheit und irgendetwas in ihm sträubte sich vehement dagegen, sie anzulügen.
Nach diesem Gespräch bin ich wohl reif fürs Irrenhaus, dachte Dorian schmunzelnd... und irgendwie störte ihn der Gedanke noch nicht einmal großartig.


(Danke für den Hinweis! :) Ich hätte den Link sonst wirklich übersehen. xD)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   03.08.11 1:44

Dorian Everett && Molly Weasley

Bestimmt? Das hörte sich ja ganz so an, als wäre auch er der Meinung, dass ihr das Oberteil nicht stand. Molly hätte jetzt am liebsten eine Jacke griffbereit, die sie sich über den albernen Fummel ziehen konnte. Eins stand fest - sie würde sich nie wieder Shoppingtips geben lassen. In Zukunft würde sie nur Klamotten kaufen, in denen sie sich wohl fühlte und sich selbst gefiel und nicht weil ihr jemand anderes sagte, es würde ihr stehen. Dorian machte sie einfach viel zu unsicher, mit seinen schönen braunen Augen. Wieso konnte sie sich nicht benehmen wie sonst auch - selbstsicher, fröhlich, offen und ab und zu ein wenig frech. Doch das schien in seiner Gegenwart nicht möglich zu sein.

"Ja, aber das würd dir sicher nicht gefallen - ist ein Kitsch-Roman!" sagte sie lachend und dachte an die Geschichte von der jungen Hexe, die sich unsterblich verliebte. Bei dem Gedanken musste sie erneut unwillkürlich lachen. Die Geschichte war so unrealistisch romantisch, dass es einfach nur zum schießen war. Sowieso las Molly diese Romane nur, weil sie dieses 'La Di Da - und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende' Getue so komisch fand.

"Ich hoff nur, dass keine was drüber geschüttet hat!" sagte sie mit einem Grinsen, obwohl es vielleicht auch kein riesiger Verlust gewesen wäre.
"Ja, Luft schnappen muss ich auch mal hin und wieder!" stimmte sie dem Slytherin zu und dachte daran, wie stressig ein voller Gemeinschaftsraum gelegentlich sein konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   03.08.11 18:23

Dorian Everett | Molly Weasley

Als Molly etwas pikiert dreinschaute und sich prompt noch unwohler zu fühlen schien, bereute Dorian seine Antwort ein wenig.
Erstaunlich, was man mit einem einzigen, harmlosen Wort so bewirken kann, dachte er sich und schmunzelte.
Doch als sein Blick erneut auf das Mädchen vor ihm fiel, verflog jene Belustigung wieder weitestgehend. Ihr fast schon gequälter Gesichtsausdruck und ihre hilflose Ausstrahlung erweichten ihn regelrecht. Hätte er eine Jacke bei sich gehabt, hätte er sie ihr wohl um die Schultern gelegt.
„Ich sehe dir fast an, was du jetzt denkst – schlag dir diesen Gedanken aus dem Kopf. Die Bluse steht dir wirklich gut“, ermunterte der Dunkelhaarige sie lächelnd und verdrängte die Stimme in seinem Kopf, die ihm sagte, dass er sich gerade zum absoluten Vollidioten machte. Molly erschien ihm als eine sympathische, hübsche und vor allem außergewöhnliche Person. Jedenfalls schien sie sich nicht ganz so idiotisch wie die übrigen ihres Hauses aufzuführen.
Sie war es also wohl wert, dass er sich zum Vollidioten machte... zumindest ein kleines bisschen. Außerdem hatte ein bisschen Blödsinn auch noch keinem geschadet.

„Nein, mit so was kann man mich wirklich jagen“, stimmte der Slytherin ihr lachend zu. Er hatte nur einmal einen solchen Roman gelesen, als er einen von seiner Tante zu Weihnachten bekommen hatte – wohl hatte diese gehofft, ihn dadurch mit ihrer Vorliebe für Kitsch und Romantik anzustecken. Bereits nach den ersten Seiten war dieses Unding von einem Buch im prasselnden Kaminfeuer gelandet. Seither hatte er nie wieder das Bedürfnis gehabt, sich etwas Derartiges anzutun.
„Du hast einen verrückten Büchergeschmack, weißt du das?“, schmunzelte Dorian, ehe sich bei ihren nächsten Worten auf seinen Lippen ein breites Grinsen formte.
„Das könnte gut sein, wobei ich dann weniger darauf hoffen würde, dass das aus Versehen passiert ist.“ Wäre das Buch auf dem Slytherintisch zurückgeblieben, würde man davon nun vielleicht noch ein paar Papierfetzen vorfinden – wenn man Glück hatte.

„Na, dann wollen wir doch mal sehen, was von deinem Buch noch übriggeblieben ist“, sprach er, ehe er seinen Zauberstab zückte und leise „Accio!“ murmelte. Es dauerte nicht lange, da kam auch schon ein... gelinde ausgedrückt recht farbenfrohes Etwas aus der Richtung der Großen Halle angeflogen.
Lachend fing Dorian es auf.
„Das ist ja sogar noch schlimmer, als ich gedacht habe“, sprach er immer noch lachend und reichte Molly das Buch.

Als sie meinte, dass auch sie hin und wieder Luft schnappen musste, kam ihm eine Idee in den Sinn, die so verrückt war, dass sie ihm schon wieder gefiel.
„Dann möchtest du mich vielleicht ein bisschen begleiten? Wir könnten draußen ein wenig spazieren gehen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eingangshalle   23.08.11 19:14

[Einstiegspost]

Wieder hier zu stehen, in der Eingangshalle von Hogwarts hätte er nie erwartet. Es kam ihm wie eine Ewigkeit vor, dass er das letzte Mal seinen Fuß auf diesen Boden gesetzt hatte. Damals war er noch so anders gewesen. Muggelverachter, arrogant und egoistisch. Catherine hatte so einiges an ihm geändert. Er lächelte leicht, wie er es eigentlich immer tat, wenn sie durch seinen Kopf huschte. Was sie immer noch tat. Es hatte doch keine Frau mit ihr mithalten können. Ob er sie wiederfinden würde?
Aber das war nun nicht wichtig. Er war erst einmal hier. Und würde auch hier bleiben, bis er Chad gefunden hatte. Chad. So würde sein Sohn nun sicherlich nicht mehr heißen. Er wusste nicht einmal wie sein eigener Sohn hieß. Es war irgendwie bizarr für ihn.
Also gut. Er war gerade angekommen, er sollte einen Schritt nach dem anderen gehen. Zu aller erst musster er sich bei der Schulleitung melden. Aber er konnte sich ja dabei ruhig etwas Zeit lassen und noch das Schloss etwas betrachten. Er war so lange nicht mehr hier gewesen!
Nach oben Nach unten
Aaron Tudor

avatar

Anzahl der Beiträge : 134

BeitragThema: Re: Eingangshalle   22.12.11 13:19

NACH DEM ZEITSPRUNG:
Postingpartner:
Noch keiner ;)

Müde und komplett verwuschelten Haaren hatte er sich heute morgen aus dem Bett gequält. Er war zwar ein Frühaufsteher, aber nur weil er früh aufwachte hieß es noch lange nicht, dass er kein Morgenmuffel war. Als Aaron dann endlich es geschafft hatte seine Chucks zu zubinden war er unmotiviert zum Frühstück gegangen und hatte etwas Müsli in sich hinein geschaufelt und wieder zurück in den Schlafsaal gegangen.
Dort angekommen hatte er sich ausgestreckt aufs Bett gelegt und Musik angemacht, bis er schließlich aufhörte an die Decke zu starren und ein Buch zur Hand genommen, welches er noch für den Geschichtsunterricht lesen musste ... doch da ihn nicht auf einmal Motivation heimsuchte war der Anflug von Pflichtgefühl schnell wieder abgehauen. Also hörte er Musik und kümmerte sich um seine Spinne Lilith bis es Zeit für das Mittagessen war.

Nachdem er etwas Kartoffeln mit Hühnchen gegessen hatte, war er wieder zurück zum Schlafsaal gegangen. Irgendwie fehlte ihm heute komplett die Motivation.
Dabei war gestern ein doch sehr angenehmer Tag gewesen ... doch heute Abend war die Halloweenfeier im Slytheringemeinschaftsraum und er war mit dieser Gryffindor Alexis verabredet, das konnte ja was werden. Wieso hatte er sich noch mal darauf eingelassen? Immerhin hatte er erst gestern wieder ein "Treffen" mit Ruby gehabt. Zwar war ihm egal was andere über ihn dachten, aber er hatte wirklich keine Lust heute Abend einen Streit zwischen der Gryffindor und der Slytherin zu sehen ...

Doch die Gedanken waren längst beiseite gefegt als er sich seine Packung Zigaretten in seine Hosentasche gleiten ließ und seinen Besen schulterte. Dann wollte er wenigstens noch etwas Quidditchüben, das würde ihn wieder richtig wach machen und vielleicht, ja vielleicht würde auch so etwas wie Motivation über ihn kommen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eingangshalle   

Nach oben Nach unten
 
Eingangshalle
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eingangshalle blaues Haus
» Eingangshalle/Bar (Erdgeschoss)
» Eingangshalle/Foyer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Magical World :: Hogwarts :: Das Schloss :: Erdgeschoss :: Erdgeschoss-
Gehe zu: